Sie sind hier: Home Hundeschule Familienhunde Junghundetraining
Heute ist derSamstag,16Dezember,2017

Junghundetraining

Junghundtraining

„Na, toll! Jetzt durfte ich meine Kumpel schon vorher nicht mehr anmotzen und verhauen, und nun muss ich auch noch meinen Kindergartenplatz verlassen…

Das einzig Positive: es bleibt lecker und ich komme von der Maikäferchen- in die Kleinbärengruppe!

Ich darf zwar noch mit den anderen „Teenies“ spielen, aber es werden doch auch tatsächlich noch – sagen wir mal: „komische Sachen“ – von mir verlangt!

Hier mal ein paar Beispiele:

aTeamwork: Ich soll mit meinem Leckerchen-Träger „Teamwork“ lernen. Hmmmmm… heißt das: ich „Team“, der andere „Work“? Also, ich fand´s immer recht lustig, wenn mich keiner mehr gesehen aber irgendwo ganz weit weg jemand nach mir gerufen hat! Jetzt soll ich dieses tolle Spiel nicht mehr spielen dürfen???

bLeinenführigkeit: Ich soll so neben meinem Leckerchen-Träger herlaufen, dass die Leine ohne Spannung bleibt. Wie soll denn das funktionieren??? Mein Vorschlag: man lässt mich gleich ohne Leine laufen – dann bleibt sie auch locker… Oder, um weiterhin spontan Schnüffelpunkte, Häufchen, andere Hunde & Co. ansteuern zu können, könnte ich mir als Kompromiss auch eine Leine = 100 m vorstellen…

cApportieren: Ich soll doch tatsächlich meine Beute künftig zu meinem Leckerchen-Träger bringen und sie dort abgeben… Das kann ich ja nicht glauben! Also, noch stehe ich ja eher auf dem Standpunkt: wer die Rennerei hat, darf auch die Beute behalten!!!“

Die Genauigkeit des bisher Erlernten wird hier vertieft.

Es werden weiterhin Spielpausen eingelegt, die die Sozialisierung Ihres Lieblings weiter fördern sollen. Hierbei erhält auch der Hundeführer/ die Hundeführerin wichtige Informationen über die Körpersprache von Hunden und den richtigen Spielumgang der Hunde miteinander!

Zudem werden neue Übungen erlernt, wie z.B.

  •   Apportieren
  •   das Schicken des Hundes zu einem bestimmten Punkt (sog. „Point-Schicken“) und Distanzkontrolle
  •   Spurensuche
  •   Grundlagen der Rettungshundearbeit
  •   Erweiterung der Gewöhnung an bestimmte Umweltreize (z.B. Menschen mit Gehhilfen oder  Helmen, fremdes Futter)
  •   Konzentration auf den Hundeführer/die Hundeführerin auch bei Ablenkung (z.B. Jogger, andere Hunde, ballspielende Kinder)

Es werden ebenfalls die drei wichtigsten Grundlagen der Erziehung vermittelt bzw. vertieft:

  •   ein Hund darf nicht an der Leine ziehen
  •   ein Hund muss kommen, wenn er gerufen wird
  •   ein Hund muss auf seinem zugewiesenen Platz (z.B. Decke) liegen bleiben.


Welpenprägungsspiel:  So: 9:30 - 10:30 Uhr

Junghundetraining: So: 10:30 - 11:30 Uhr

Erwachsene Hunde & Fortgeschrittene Hunde: So: 11:30 - 12:30

AFH - Ausbildungszentrum für Hundefreunde

67435 Neustadt an der Weinstrasse

Tel: +49 (6321) 968008